Fair-Bio Projekte

Hier erhaltet Ihr einen Überblick über die Projekte, an denen die Fair-Bio Genossenschaft beteiligt ist – entweder direkt als Investitionspartnerin oder indirekt als Unterstützerin oder Ideengeberin.

Projekte allg.

1. „24/7 Fair-Bio kaufen“

Status: In Planung
Fair-Bio Beteiligung: 100%
Projektbeschreibung

2. Das „Fair-Bio-Buch“

Status: gestartet
Fair-Bio Beteiligung: 100%
Projektbeschreibung

Beteiligungen

(Noch keine Projekte in Planung)

Beratung

1. „Bio-Nachfolger-Börse“

Status: In Planung
Fair-Bio Beteiligung: 100%
Projektbeschreibung

2. „Fördermittel-Lotse“

Status: In Planung
Fair-Bio Beteiligung: 100%
Projektbeschreibung

Umwelt- und Tierschutz

1. Das Kolbecksmoor-Huhn

Status: gestartet
Fair-Bio Beteiligung: 50%
zur Projektbeschreibung

 

PROJEKTVORSCHLAG

Du hast eine Idee, ein Vorhaben oder sogar schon einen Businessplan für ein Projekt, das regionale Strukturen stärkt? Dann beschreibe uns Dein Projekt! Wir freuen uns auf Deine Initiative und nehmen Kontakt zu Dir auf.

Dient das Projekt der Stärkung regionaler Strukturen?

Ist das Projekt schon gestartet?

Existiert schon ein Business-Plan?

Gibt es ein Finanzierungskonzept?

"24/7 Fair-Bio Vereinsladen"

Die Genossenschaft koordiniert die Vereinsgründung eines Bio-Ladens

Die Fair-Bio eG liefert Rat und Tat bei der Gründung eines Vereins. Ziel ist die Eröffnung eines Dorf- oder Stadtteilladens zur regionalen Grundversorgung (Sortiment zwischen 500 und 1000 Artikels). Das Sortiment ist begrenzt, dafür aber exakt auf die Wünsche und Bedürfnisse der Vereinsmitglieder zugeschnitten.

Die Voraussetzung dafür ist, dass sich mindestens 150 Menschen finden, die bereit sind, für eine regionale, nachhaltige und ökologische Grundversorgung 10 Euro pro Monat zur Deckung der Grundkosten zu zahlen und 150 Euro Umsatz pro Monat zu garantieren.

Das haben die Mitglieder davon:

  • Die Mitglieder decken ihren täglichen Bedarf an Lebensmitteln mit regionalen, nachhaltigen und ökologischen Produkten.
  • Die Mitglieder haben jeden Tag der Woche rund um die Uhr per Chipkarte oder Fingerscann Zugang zu „ihrem“ Laden. Abgerechnet wird zu 100 Prozent über ein digitales Zahlungssystem.
  • Der Laden wird zum Treffpunkt und Marktplatz des Dorfes oder Stadtteils. Je nach Gegebenheiten Einrichtung einer Café & Sitzecke, DHL Abholstation, Bücher + Werkzeug + Car Sharing System, Verkauf von Selbstgemachtem u.v.m.
  • Der Verein schafft Arbeitsplätze (drei Mitarbeiter*innen a 450,- Euro oder eine Vollzeitkraft).
  • Der Verein unterstützt mit seinen Jahresüberschüssen andere gemeinnützige Vereine oder Projekte.

Das leistet die Genossenschaft:

  • Koordination des Projektes
  • Beratung und Betreuung bei der Vereinsgründung
  • Beratung und Betreuung bei der Ladeneinrichtung
  • Finanzierung der Ladeneinrichtung (Kassensystem, Kühlmöbel, Erstbestückung)
  • Unterstützung bei der Öffentlichkeitsarbeit für das Projekt

Interessierte wenden sich bitte an den Projekt-Paten Jonathan Mesecke.

Projekt-Pate

Jonathan Mesecke, Naturkost Elkershausen

„Mit dem 24/7 Fair-Bio Vereinsladen haben Menschen in strukturschwachen Gegenden die Möglichkeit, sich regional, nachhaltig und ökologisch zu versorgen.“

j.mesecke@naturkost-elkershausen.de

"Bio-Nachfolger-Börse"

Suchst Du einen Laden? Suchst Du eine*n Nachfolger*in? Sucht Ihr eine Zukunft?

Du suchst eine Nachfolgerin oder einen Nachfolger für Dein Unternehmen?  Oder Du suchst gezielt einen Bio-Laden oder einen ökologisch wirtschaftenden Betrieb, den Du übernehmen willst? Unter der Koordination der Fair-Bio eG entsteht hier die „Bio-Nachfolger-Börse“.

Die Fair-Bio Genossenschaft bietet sich an, Unternehmensinhaberinnen und -inhaber und Existenzgründende zusammenzubringen. Auf der Seite der Bio-Nachfolger-Börse könnt Ihr bald aus aktuellen und anonymisierten Inseraten passende Profile auswählen und anschließend über die Fair-Bio eG Kontakt zu den potenziellen Kandidat*innen aufnehmen.

Interessierte wenden sich bitte an die Projekt-Patin Heike Hoppe.

Schon jetzt könnt Ihr Inserate schalten:

Projekt-Patin

Heike Hoppe, Fair-Bio eG

„Mit der Bio-Nachfolger-Börse möchte die Fair-Bio eG ihren Teil dazu beitragen, dass die Strukturen der regionalen, nichtkonzerngeführten Bio-Läden erhalten bleibt.“

h.hoppe@fair-bio-genossenschaft.de

Das Fair-Bio Buch

Das „Fair-Bio Buch“ ist ein Gutscheinbuch, in dem alle gewerblichen Fair-Bio Genossinnen und Genossen Präsenz zeigen und Gutscheine anbieten.

Das „Buch“ wird in seiner ersten Auflage eher ein Heft, wird aber von Jahr zu Jahr schnell wachsen, denn jeder Genosse und jede Genossin aus der Gruppe der Gewerbetreibenden (Bio-Fachhändler, Landwirte, Hersteller, Erzeuger …) hat hier zwei Seiten zur freien Verfügung. Auf diesen „Mitglieder-Seiten“ stellen sie ihre Unternehmen und ihre Angebote vor und verschenken Gutscheine.

Diese Gutscheine bieten nicht nur Einkaufsrabatte, sondern vor allem Wissen und Erlebnisse, beispielsweise  Warenproben und Beratung, Einladungen zu Verkostungen, Exkursionen, Hofführungen, Spaziergängen, Info-Veranstaltungen, Webinaren, Seminaren, Kennenlernnachmittagen, -abenden und ähnliches.

„Verlässliche Informationen über die Herkunft von Lebensmitteln“, „Informationen, Austausch und Aktivitäten exklusiv für die Community“ hat die Fair-Bio eG ihren Mitgliedern versprochen – die Gutscheine lösen einen Teil dieses Versprechens ein.

Privatpersonen unter den Genossenschaftsmitgliedern erhalten das Buch kostenfrei, und zwar pro Genossenschaftsanteil ein Exemplar. Nicht-Mitglieder können das Buch im Bio-Fachhandel kaufen (voraussichtlicher Verkaufspreis 18,50 Euro).

Interessierte wenden sich bitte an die Projektleiterin Heike Hoppe.

 

Projektleiterin

Heike Hoppe, Geschäftsführerin Fair-Bio eG

Die „regionalen Strukturen“, die die Genossenschaft unterstützt, werden durch das Fair-Bio Buch unmittelbar sichtbar und greifbar. Wenn wir genügend gewerbliche Mitglieder haben, wird es auch im Buchhandel erhältlich sein. Das Buch ist eine Chance, auch außerhalb der Branche wahrgenommen zu werden.