Fair-Bio Projekte

Hier erhaltet Ihr einen Überblick über die Projekte, an denen die Fair-Bio Genossenschaft beteiligt ist – entweder direkt als Investitionspartnerin oder indirekt als Unterstützerin oder Ideengeberin.

Startups

1. „Mitglieder-Dorfladen“

Status: In Planung
Fair-Bio Beteiligung: 100%
Projektbeschreibung

Investments

(Noch keine Projekte in Planung)

Beratung

1. „Bio-Nachfolger-Börse“

Status: In Planung
Fair-Bio Beteiligung: 100%
Projektbeschreibung

2. „Fördermittel-Lotse“

Status: In Planung
Fair-Bio Beteiligung: 100%
Projektbeschreibung

Umwelt- und Tierschutz

1. „Food Kids“

Status: In Planung
Fair-Bio Beteiligung: 40%
zur Projektbeschreibung

2. Bruderhahn XXX (Hermann)

Status: In Planung
Fair-Bio Beteiligung: 50%
zur Projektbeschreibung

 

PROJEKTVORSCHLAG

Du hast eine Idee, ein Vorhaben oder sogar schon einen Businessplan für ein Projekt, das regionale Strukturen stärkt? Dann beschreibe uns Dein Projekt! Wir freuen uns auf Deine Initiative und nehmen Kontakt zu Dir auf.

Dient das Projekt der Stärkung regionaler Strukturen?

Ist das Projekt schon gestartet?

Existiert schon ein Business-Plan?

Gibt es ein Finanzierungskonzept?

"Mitglieder-Dorfladen"

Die Genossenschaft koordiniert die Vereinsgründung eines Bio-Ladens

Die Fair-Bio eG liefert Rat und Tat bei der Gründung eines Vereins. Ziel ist die Eröffnung eines Dorf- oder Stadtteilladens zur regionalen Grundversorgung (Sortiment zwischen 500 und 1000 Artikels). Das Sortiment ist begrenzt, dafür aber exakt auf die Wünsche und Bedürfnisse der Vereinsmitglieder zugeschnitten.

Die Voraussetzung dafür ist, dass sich mindestens 150 Menschen finden, die bereit sind, für eine regionale, nachhaltige und ökologische Grundversorgung 10 Euro pro Monat zur Deckung der Grundkosten zu zahlen und 150 Euro Umsatz pro Monat zu garantieren.

Das haben die Mitglieder davon:

  • Die Mitglieder decken ihren täglichen Bedarf an Lebensmitteln mit regionalen, nachhaltigen und ökologischen Produkten.
  • Die Mitglieder haben jeden Tag der Woche rund um die Uhr per Chipkarte oder Fingerscann Zugang zu „ihrem“ Laden. Abgerechnet wird zu 100 Prozent über ein digitales Zahlungssystem.
  • Der Laden wird zum Treffpunkt und Marktplatz des Dorfes oder Stadtteils. Je nach Gegebenheiten Einrichtung einer Café & Sitzecke, DHL Abholstation, Bücher + Werkzeug + Car Sharing System, Verkauf von Selbstgemachtem u.v.m.
  • Der Verein schafft Arbeitsplätze (drei Mitarbeiter*innen a 450,- Euro oder eine Vollzeitkraft).
  • Der Verein unterstützt mit seinen Jahresüberschüssen andere gemeinnützige Vereine oder Projekte.

Das leistet die Genossenschaft:

  • Koordination des Projektes
  • Beratung und Betreuung bei der Vereinsgründung
  • Beratung und Betreuung bei der Ladeneinrichtung
  • Finanzierung der Ladeneinrichtung (Kassensystem, Kühlmöbel, Erstbestückung)
  • Unterstützung bei der Öffentlichkeitsarbeit für das Projekt

Interessierte wenden sich bitte an den Projekt-Paten Jonathan Mesecke.

Projekt-Pate

Jonathan Mesecke, Naturkost Elkershausen

„Mit dem Mitglieder-Dorfladen haben Menschen in strukturschwachen Gegenden die Möglichkeit, sich regional, nachhaltig und ökologisch zu versorgen.“

j.mesecke@naturkost-elkershausen.de

"Bio-Nachfolger-Börse"

Suchst Du einen Laden? Suchst Du eine*n Nachfolger*in? Sucht Ihr eine Zukunft?

Du suchst eine Nachfolgerin oder einen Nachfolger für Dein Unternehmen?  Oder Du suchst gezielt einen Bio-Laden oder einen ökologisch wirtschaftenden Betrieb, den Du übernehmen willst? Unter der Koordination der Fair-Bio eG entsteht hier die „Bio-Nachfolger-Börse“.

Die Fair-Bio Genossenschaft bietet sich an, Unternehmensinhaberinnen und -inhaber und Existenzgründende zusammenzubringen. Auf der Seite der Bio-Nachfolger-Börse könnt Ihr bald aus aktuellen und anonymisierten Inseraten passende Profile auswählen und anschließend über die Fair-Bio eG Kontakt zu den potenziellen Kandidat*innen aufnehmen.

Interessierte wenden sich bitte an die Projekt-Patin Heike Hoppe.

Schon jetzt könnt Ihr Inserate schalten:

Projekt-Patin

Heike Hoppe, Fair-Bio eG

„Mit der Bio-Nachfolger-Börse möchte die Fair-Bio eG ihren Teil dazu beitragen, dass die Strukturen der regionalen, nichtkonzerngeführten Bio-Läden erhalten bleibt.“

h.hoppe@fair-bio-genossenschaft.de

"Food-Kids!"

Gartenwissen teilen, (be-) greifbar machen und Spaß dabei haben

Was wächst wo und wie, wie riecht und schmeckt es und was kann man daraus zubereiten? Das Projekt „Food-Kids!“ bringt Kinder und Jugendlichen mit Praktiker*innen aus Garten und Küche zusammen. Die Expert*innen laden die Kids in ihre Gärten ein. Gemeinsam durchleben sie die Höhen und Tiefen des Wachsens auf der Erde –  von der Aussaat bis zur Ernte, vom Samenkorn über die Schnecke bis zum frischen Salat, vom Wasserdurst bis zur knackigen Möhre.

Ein generationenübergreifendes Projekt  mit Fragen, Staunen und Erleben in alle Richtungen.

Damit der Gaumenspaß nicht zu kurz kommt, wird nach jedem Garteneinsatz  in der mobilen Küche gemeinsam gekocht, genascht und probiert. So wird nicht nur das Gartenjahr erlebt, sondern im Vorbeigehen auch noch gesunde saisonale Küche erlernt und erlebt.

Unter dem Schirm der Fair-Bio-Genossenschaft begleiten pädagogische Teamleiter*innen die Gruppen aus Kindern und Jugendlichen das Gartenjahr hindurch: von den ersten Gartenarbeiten im zeitigen Frühjahr bis hin zum krönenden Absschluss in der weihnachtlichen Keksküche.

Interessierte wenden sich bitte an die Projekt-Patin Heike Nüsperling.

 

Projekt-Patin

Heike Nüsperling, Linde Natur, Bio-Fachhandel und -Lieferservice, Mackenrode

Das Projekt „Food-Kids!“ ist eine wundervolle Möglichkeit für Kinder und Jugendliche, das Gärtnern im Nutzgarten (wieder-) zu entdecken und hautnah zu erleben, wie unsere Nahrung entsteht.

linde@linde-natur.de