Gib der Genossenschaft Dein Gesicht!

Genoss*innen und Unterstützer*innen haben die Möglichkeit, der Genossenschaft ihr Gesicht und ihre Stimme zu geben.

Wie die Persönlichkeiten auf der Startseite, können auch Sie Ihr Engagement begründen. Sagen Sie, warum Sie dabei sind. Was Ihnen wichtig ist. Wie Sie Ihr Engagement begründen. Was Sie antreibt. Warum alle mitmachen sollten. Einfach E-Mail mit Portrait und Zitat senden.

Die Gesichter der Genossenschaft:

Hermann Heldberg:

„Die Kunden entscheiden mit ihrem Kaufverhalten darüber, ob Bio-Qualität, kleine Läden und Familienbetriebe eine Zukunft haben.“

Hermann Heldberg ist Geschäftsführer der Naturkost Elkershausen

Claas Homeyer:

„Wir bieten Euch Produkte an, die wir auch selbst schätzen. Denn wir kennen die Geschichte der Menschen, denen wir sie zu verdanken haben.“

Claas Homeyer ist der Vertriebsleiter der Naturkost Erfurt.

Mathias Kollmann:

„Als Bio-Lebensmittelhersteller bauen wir eine Brücke vom Feld zum Teller. Die Fair-Bio Genossenschaft bildet mit Transparenz und partnerschaftlichem Miteinander ein wichtiges Bindeglied in der Wertschöpfungskette.“

Mathias Kollmann gehört zur Geschäftsleitung der Bohlsener Mühle.

Volker Krause:

„Unser Fokus lag von Anfang an und liegt bis heute auf der Stärkung regionaler, ökologischer Strukturen. Die Fair-Bio Genossenschaft gibt jedem die Möglichkeit, für seine Region, die Herstellungsweise von Lebensmitteln und damit für unsere Umwelt Verantwortung zu übernehmen“

Volker Krause gehört zur Geschäftsleitung der Bohlsener Mühle.

Jonathan Mesecke:

„Ich möchte eine enkeltaugliche Landwirtschaft aktiv mitgestalten!“

Jonathan Mesecke ist Geschäftsführer der Naturkost Elkershausen.

Johannes Müller:

„Meiner Überzeugung nach kann die Zukunft der Landwirtschaft nur ökologisch nachhaltig sein!“

Johannes Müller ist Öko-Landwirt auf dem Biolandhof Müller-Oelbke

Patrik Müller:

„Wir sind Mitbegründer der Fair-Bio-Genossenschaft, weil wir überzeugt sind, dass wir gemeinsam viel zu einer enkeltauglichen und lebenswerten lebenswerten Zukunft beitragen können.“

Patrik Müller ist Geschäftsführer der Ökoland GmbH Nord.

Heike Nüsperling:

Lebensmittel sind Mittel zum Leben und nicht zur Kapitalmaximierung.“

Heike Nüsperling betreibt einen Bioladen und Naturkost-Lieferservice in Mackenrode bei Göttingen

Katy Reichwald:

„Von Mensch zu Mensch – Bio auf kurzen Wegen!

Katy Reichwald ist Verkaufsleiterin Innendienst der Naturkost Erfurt

Ulrich Rueben:

„Dass die Politik auf Krisen reagieren kann, hat sie bewiesen. Es ist dringend an der Zeit, solches auch bei den aktuellen Umwelt-Krisen zu tun!“

Ulrich Rüben ist Mitarbeiter Vertrieb Fachhandel & Online bei der Bauckhof Mühle.

Jurek Voelkel:

Bio ist nicht nur gut für Natur und Gesundheit. Bio steht auch für eine andere Form des Denkens und Arbeitens.“

Jurek Voelkel ist Geschäftsführer Vertrieb & Marketing der Naturkostsafterei Voelkel.

Sarah Wiener:

Die Ernährung der Zukunft muss dezentral, regional, frisch und vielfältig sein. Wir sollten ökologisch produzieren und einkaufen. Wir müssen unsere letzten Lebensmittelhandwerker ehren und stärken.

Sarah Wiener ist Starköchin und Abgeordnete im EU-Parlament